9 Eigenschaften für Change-Prozesse

Führungskraft, Veränderungsprozesse, Change-Prozess

Wie Sie als Führungskraft Veränderungsprozesse meistern

Als Führungskraft haben Sie nicht nur die alltäglichen Herausforderungen zu meistern, sondern müssen nebenbei auch Change-Prozesse begleiten und managen: Neue Produktionsanlagen sollen integriert, eine neue Produktionslogistik etabliert oder neue Sicherheitsvorgaben umgesetzt werden. Bringen Sie die 9 folgenden Eigenschaften mit, werden Sie das Projekt erfolgreich stemmen.

Eigenschaft 1: Sehen Sie Veränderungen als Normalität an

Technische Entwicklungen in Zeiten der Digitalisierung entstehen immer schneller. Change-Prozesse gehören damit fast zum Alltag in Unternehmen. Seien auch Sie veränderbar und anpassungsfähig. Sehen Sie das Managen solcher Veränderungen nicht als Zusatzarbeit, sondern als eine Kernarbeit und kommunizieren Sie dies auch an Ihre Vorgesetzten. Sie laufen sonst Gefahr, an Ihre Belastungsgrenze zu stoßen.

Eigenschaft 2: Haben Sie keine Angst vor Komplexität und Unsicherheiten

Märkte und Unternehmensstrukturen werden immer komplexer, Prognosen und Entscheidungen immer unsicherer. Veränderungsvorhaben sind nicht durchstrukturiert und bis zum Ende planbar, da oft neue Lösungen gefunden werden müssen. Seien Sie daher bereit, dies zu akzeptieren und auch mal Risiken einzugehen. Eine gesunde Experimentierfreude bringt Sie letztendlich viel weiter als das Nichtstun aus Angst.

Eigenschaft 3: Kennen Sie den typischen Verlauf von Change-Prozessen

Veränderungsprozesse durchlaufen meist die gleichen, wiederkehrenden Phasen. Am Anfang steht die Euphorie, etwas Neues zu beginnen, kurz darauf folgt die Ernüchterung. Probleme bei der Umsetzung treten auf und Ihre Mitarbeiter werden demotiviert. Als Führungskraft sollten Sie wissen, dass das völlig normal ist. Geben Sie Ihren Mitarbeitern in jeder Phase die notwendige Unterstützung.

Eigenschaft 4: Seien Sie ein sensibler Kommunikator

Ihre Mitarbeiter werden auf die Nachricht „Die Produktion wird in Zukunft von einer Software überwacht“ sicher sehr unterschiedlich reagieren. Die einen finden es spannend, während die anderen Angst haben, nicht damit umgehen zu können. Vermitteln Sie daher die anstehenden Veränderungen auf sensible Art: Wählen Sie die Informationen aus, die Ihre Mitarbeiter wirklich brauchen und lassen Sie verunsichernde Details weg. Stimmen Sie sich hier unbedingt mit anderen Abteilungen ab.

Eigenschaft 5: Vermitteln und stiften Sie den Sinn des Prozesses

Pläne aus den oberen Etagen klingen oft nur nach Gewinnsteigerung. Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern, wo die Vorteile für jeden liegen. Wandeln Sie z. B. das Ziel „Die Produktionszeit soll um 20 % gesenkt werden“ um in „Damit unsere Kunden zufriedener sind, wollen wir Ihnen eine kürzere Lieferzeit bieten“. Für Ihre Mitarbeiter ergeben sich dadurch evtl. flexiblere Arbeitszeiten, mehr Abwechslung bei der Arbeit oder Weiterbildungen.
Als Führungskraft sollten Sie selbst auch an diese Ziele glauben. Ihre Körpersprache wird Ihren Mitarbeitern sonst verraten, dass Sie die Ziele der Chefetage versuchen schönzureden.

Eigenschaft 6: Steigern Sie Akzeptanz und Motivation für das Vorhaben

Auch wenn Sie selbst noch keinen Plan haben, wie der Veränderungsprozess ablaufen wird, sollten Sie Ihre Mitarbeiter Ihre Unsicherheit nicht wahrnehmen lassen. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und zeigen Sie sich motiviert für die anstehenden Veränderungen.
Nehmen Sie Bedenken Ihrer Mitarbeiter zur Realisierbarkeit des Projektes ernst und gehen Sie darauf ein. So vermeiden Sie Widerstände und generieren evtl. sogar neue Ideen zur Umsetzung.

Eigenschaft 7: Integrieren Sie Individualisten und Spezialisten

Je komplexer das Projekt ist, desto wichtiger werden bei der Umsetzung Spezialisten für Sie sein. Sie müssen als Führungskraft nicht alles wissen und können. Setzen Sie daher eher auf die speziellen Kenntnisse und Eigenschaften Ihrer Mitarbeiter. Solche Personen sind oft nicht leicht zu lenken, signalisieren Sie Ihnen daher Wertschätzung und loben Sie Ihre Mitarbeiter öffentlich.

Eigenschaft 8: Lenken Sie den Change-Prozess

Auch bei Rückschlägen und Fehlern sollten Sie sich nicht geschlagen geben. Leiten Sie Ihre Mitarbeiter durch das Projekt, indem Sie eine klare Vision des Ergebnisses stets vor Augen haben. Kommunizieren Sie Teilerfolge und zeigen Sie auf, was sich bereits verändert bzw. verbessert hat.

Eigenschaft 9: Seien Sie ausdauernd und geduldig

Eine Kultur- oder Prozessveränderung im Unternehmen ist oft eine langwierige Sache. Da fällt es schwer, am Ball zu bleiben. Knicken Sie nicht ein, wenn sich das Projekt in die Länge zieht, denn nur Sie können Ihre Mitarbeiter weiterhin dazu motivieren. Als Führungskraft stehen Sie natürlich unter einem viel größeren Druck. Trotzdem sollten Sie stets Gelassenheit ausstrahlen.

Copyright © 2018 Produktionsportal. Impressum | Datenschutz