Sicherer Transport von Gasflaschen

Sicherer Transport von Gasflaschen

Sie wissen ja: Wenn Sie gefährliche Fracht transportieren, müssen Sie die Ladung besonders sichern. Das gilt natürlich ganz besonders beim Transport von Gasflaschen. Darauf weisen auch die Unfallkassen und Berufsgenossenschaften immer wieder hin.

Grundsätzlich ist der Fahrer dafür verantwortlich, jede Ladung vor Fahrtantritt zu prüfen und zu sichern. Beim Transport von Gasflaschen besteht aber noch eine weitere Gefahr: Das Gas kann austreten. Austretendes Gas kann zu Vergiftungen, Verpuffungen und Explosionen führen. Absperrventile der Gasflaschen müssen Sie deshalb beim Transport dicht verschließen und mit einer Schutzkappe gesichert haben. Transportieren Sie Flüssiggase, müssen Sie zusätzlich eine Verschlussmutter anbringen.

Eine Schutzkappe ist nicht erforderlich, wenn Gasflaschen mit einem Schutzkragen versehen sind oder sich in Schutzkisten befinden.

Transport im geschlossenen Fahrzeug

Beim Transport von Gasflaschen in geschlossenen Fahrzeugen müssen Sie unbedingt für eine ausreichende Belüftung sorgen. Für den Kleinmengen- transport von Gasflaschen in Kombifahrzeugen oder Kleinbussen hat das Institut für Arbeitsschutz der DGUV (IFA) deshalb die sogenannte ToxBox entwickelt. Dabei handelt es sich um einen dichten Transportbehälter aus Metall mit einem Belüftungssystem. Diese Zwangsbelüftung erfolgt über eine Vorrichtung, die in die heruntergelassene hintere Seitenscheibe des Fahrzeugs eingeklemmt wird. Durch den Fahrtwind wird dafür gesorgt, dass stetig frische Luft durch den Transportbehälter strömt.

Unter www.bwr-media.de/Poster_Sicherheit/ können Sie ein praktisches Poster zum Thema Ladungssicherung bestellen!

_Holger Kück_

Copyright © 2018 Produktionsportal. Impressum | Datenschutz