Verbinden Sie einen mitarbeiterorientierten mit einem aufgabenorientierten Führungsstil

Verbinden Sie einen mitarbeiterorientierten mit einem aufgabenorientierten Führungsstil

Die Management-Theoretiker Blake und Mouton unterscheiden 2 grundsätzliche Ausrichtungen:

* den aufgabenorientierten Stil und
* den mitarbeiterorientierten Stil.

Beim aufgabenorientierten Stil stehen die Arbeit und die fachlichen Aufgaben im Mittelpunkt.
Beim mitarbeiterorientierten Stil geht es um die Förderung der Mitarbeiter. Über die richtige Unterstützung und eine gute Motivation soll eine gute Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter sichergestellt werden.

!sites/default/files/uploads/img/sachorientierung.jpg(sachorientierung.jpg)!

Die beiden Achsen sind in jeweils 9 Einheiten unterteilt. 4 Führungsstile sind besonders charakteristisch:

*Typ 1,1:* Dieser Führungsstil wird auch als „Laissez-faire“ bezeichnet. Wörtlich heißt das „machen lassen“. Bei diesem Führungsstil kümmert sich der Chef weder um die Sachaufgaben noch um seine Mitarbeiter. Da daraus eine nur wenig leistungsorientierte, aber ziemlich konfliktanfällige Arbeitsatmosphäre entsteht, sollten Sie sich diesen Stil nicht zu Eigen machen.

*Typ 1,9:* Man bezeichnet diesen Stil auch als „Country Club“-Management: Es herrscht eine fröhlich-freundschaftliche Atmosphäre und ein angenehmes Betriebsklima. Allerdings kommt die Arbeit zu kurz.

*Typ 9,1:* Ein Vorgesetzter mit diesem Führungsstil konzentriert sich ausschließlich auf die Fachaufgaben. Er sieht seine Aufgabe vor allem darin, zu planen, anzuweisen und zu kontrollieren, was zu einem stark autoritären Führungsstil führt. Ingenieure und Techniker sind mit ihrem technischen Hintergrund der Gefahr ausgesetzt, dass sie sich zwar sehr um die technisch-fachliche Seite kümmern – aber die menschliche Seite vernachlässigen.

*Typ 9,9:* Team-Management. Sowohl die Sach- als auch die Beziehungsorientierung kommen hier voll zur Geltung. Die Motivation, gute Arbeit zu machen, ist hoch. Die Beziehungen untereinander sind gut und durch Vertrauen und Respekt geprägt.


Fördern Sie gute Beziehungen in Ihrem Team

Da es sich gezeigt hat, dass beim Führungsstil Typ 9,9 die besten Ergebnisse zu erzielen sind, sollten Sie diesen wählen. Achten Sie also auf die Sachaufgaben und dass Sie dabei immer die übergeordneten Ziele im Auge haben.

Doch denken Sie auch daran, eine gute leistungsorientierte Teamatmosphäre zu fördern. Bemühen Sie sich um gute Beziehungen, und zwar sowohl zum Team als Ganzen als auch zu den einzelnen Mitarbeitern. Dazu ist es hilfreich, wenn Sie die folgenden Tipps beherzigen:

* Treffen Sie Entscheidungen partizipativ. Treffen Sie keine einsamen Entscheidungen. Zeigen Sie ihren Mitarbeitern, dass Sie sie als Experten akzeptieren.
* Delegieren Sie Aufgaben und Entscheidungsbefugnisse. Delegieren Sie auch anspruchsvolle Aufgaben. Denken Sie daran, dass Sie dem Mitarbeiter auch die entsprechenden Befugnisse und Kompetenzen einräumen.
* Geben Sie ihnen Gestaltungs- und Handlungsfreiräume, in denen die Mitarbeiter frei entscheiden können. Halten Sie sich dann aber auch zurück und greifen Sie nicht ständig in die Freiräume ein.
* Äußern Sie Lob und Anerkennung.
* Pflegen Sie eine offene und vertrauensvolle Kommunikation. Informieren Sie Ihre Mitarbeiter umfassend und schnell. Halten Sie kein Wissen zurück, um sich einen Vorsprung zu verschaffen.
* Sorgen Sie für eine angemessene Kommunikation. Nichts ist demotivierender als eine persönliche Verletzung oder unsachliche Kritik. Sorgen Sie auch dafür, dass der Umgang der Mitarbeiter untereinander angemessen ist.
* Lösen Sie eventuell im Team auftretende Konflikte gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern.

* **Selbstverständlich können Sie den Spezial-Report auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 Produktionsportal. Impressum | Datenschutz