Mitgänger-Flurförderzeuge: die 7 wichtigsten Sicherheitsregeln

Mitgänger-Flurförderzeuge: die 7 wichtigsten Sicherheitsregeln

Mitgänger-Flurförderzeuge – gemein hin auch „Ameisen“ genannt – sind in vielen Betrieben unverzichtbare Transporthelfer. Da sie leicht zu bedienen sind, wird aber bei ihrer Benutzung die Sicherheit häufig nicht genügend beachtet. So kommt es besonders beim Zurücksetzen und beim Rangieren unter beengten Raumverhältnissen immer wieder zu Unfällen. Mit Umsicht und einigen wichtigen Verhaltensregeln können Sie diese jedoch leicht vermeiden.

Hier 3 typische Beispiele aus dem Unfallgeschehen:

* *Unfall Nr. 1:* Ein neu eingestellter Lagerarbeiter führte mit einer Elektro- Ameise Transportarbeiten in einem Kühlhaus durch. Beim Rückwärtsfahren fuhr er auf eine andere E-Ameise auf – die Folge: schwere Fußquetschungen. An dem Unfall war der Mann mit schuld, denn er selbst hatte das Hindernis zuvor unbekümmert auf dem Verkehrsweg abgestellt.
* *Unfall Nr. 2:* Beim Versuch, mit seinem Mitgänger-Flurförderzeug auf engem Raum rückwärts zu rangieren, wurde ein 30-jähriger Beschäftigter von seinem Fahrzeug ungebremst an eine Wand gedrückt, wobei er sich das Handgelenk brach. Hätte er die Deichsel rechtzeitig losgelassen, wäre dies nicht passiert – die Not-Halt-Einrichtung hätte das Gerät automatisch zum Stehen gebracht.
* *Unfall Nr. 3:* Beim Rückwärtsfahren mit seiner Ameise bemerkte ein Beschäftigter in letzter Sekunde eine Palette mit einem sogenannten Big-Bag. Doch statt zu bremsen, versuchte er seitlich auszuweichen – und fuhr sich mit dem Hubwagen über den Fuß.


Was Sie aus diesen Unfällen lernen können

Zu vielen Unfällen kommt es durch Fehlverhalten der Beschäftigten. Stellen Sie darum sicher, dass Ihr Chef nur Arbeitnehmer mit dem Steuern von Mitgänger-Flurförderzeugen beauftragt, die geeignet (gutes Seh- und Hörvermögen, normale Reaktionsfähigkeit) und in der Handhabung dieser Geräte unterwiesen sind. Gefordert wird dies in der Berufsgenossenschaftlichen Vorschrift „Flurförderzeuge“ (BGV D27).

Ebenfalls unterwiesen werden sollten Beschäftigte, die im Umfeld des Flurförderzeug- Einsatzes arbeiten. Eine schriftliche Beauftragung zum Steuern von Mitgänger-Flurförderzeugen ist zwar nicht vorgeschrieben, aber sinnvoll.


7 Sicherheitsregeln

Erinnern Sie die betroffenen Kollegen in Ihren Unterweisungen immer an diese 7 Sicherheitsregeln:

# Halten Sie die Verkehrswege immer von Hindernissen frei.
# Prüfen Sie vor Arbeitsbeginn die Sicherheitseinrichtungen des Geräts.
# Beim Arbeiten mit Flurförderzeugen immer Sicherheitsschuhe tragen.
# Rückwärtsgehen möglichst vermeiden, damit Sie nicht zwischen Ameise und einem Hindernis eingequetscht werden können.
# Gehen Sie möglichst vor der Ladung, damit Sie uneingeschränkte Sicht nach vorn haben.
# Halten Sie sich beim Rangieren nicht zwischen dem Deichselkopf und den Antriebsrädern auf.
# Und schließlich: Seien Sie besonders vorsichtig beim Rangieren auf engem Raum!

* **Selbstverständlich können Sie den Spezial-Report auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 Produktionsportal. Impressum | Datenschutz