Ihre Mitarbeiter müssen Maschinen und Material sorgsam behandeln

Ihre Mitarbeiter müssen Maschinen und Material sorgsam behandeln

Was nutzen die besten Materialien und ein noch so gut ausgearbeiteter Wartungsplan, wenn Ihre Mitarbeiter nicht mitziehen? Der sorglose Umgang mit Maschinen, Werkzeug und Material ist eine häufige Ursache für Ausfälle und vorzeitigen Verschleiß. Gründe für dieses Verhalten sind der fehlende Bezug zu den Dingen, die nicht dem eigenen Besitz zugeordnet werden, und manchmal auch ganz bewusste Reaktionen wie Wut, Frust und Trotz. Gerade bei jüngeren Arbeitnehmern gilt es häufig auch als „cool“, wenn ein Fahrzeug mit kaltem Motor bis an die Grenzdrehzahl belastet wird oder der Betroffene zeigt, wie locker er eine Tür mit dem Gabelstapler öffnen kann.


Bringen Sie Listen mit Verhaltensregeln an

Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern, dass es von Fachverständnis und Intelligenz zeugt, wenn eine Anlage oder eine Maschine besonders pfleglich behandelt wird. Dazu müssen die Betroffenen natürlich auch genau wissen, welche Verhaltensweisen sich negativ und positiv auf die Lebensdauer eines Systems auswirken. Fertigen Sie dazu für die einzelnen Maschinen und Anlagenteile Listen mit Verhaltensregeln an und legen Sie diese an den betroffenen Geräten aus. Wirkungsvoll haben sich Hinweisschilder im direkten Sichtfeld des Bedieners erwiesen.

Achtung! Haben Sie daran gedacht?
* Kontrollieren Sie bitte vor jeder Inbetriebnahme den Ölstand.
* Achten Sie auf die richtige Keilriemenspannung.
* Benutzen Sie für die Spannmuttern den Drehmomentschlüssel.
* Entleeren Sie regelmäßig den Kondenswasserabscheider.
* Legen Sie keine Unterlagen auf die Lüftungsgitter

Formulieren Sie den Hinweis bewusst als Frage. „Haben Sie daran gedacht?“ klingt nicht so sehr nach einem erhobenen Zeigefinger, der dann oft bewusst missachtet wird. Natürlich erreichen Sie mit diesen Hinweisen nur diejenigen Mitarbeiter, die auch gewillt sind, einen sorgsamen Umgang mit Gerät und Maschine zu pflegen.


Wecken Sie Verantwortungsbewusstsein

Häufig sind sich Ihre Mitarbeiter gar nicht darüber im Klaren, welches Fehlverhalten zu welchen Schäden und den damit verbundenen Kosten führt. Erstellen Sie aus diesem Grund eine Statistik über tatsächlich angefallene Reparaturen und außerplanmäßige Wartungsarbeiten und ermitteln Sie, ob diese Kosten durch einen sorgsameren Umgang hätten vermieden oder verringert werden können. Befragen Sie dazu auch bewusst den jeweiligen Servicetechniker, der die Reparatur durchgeführt hat.

Überhitzungen sind häufig ein Indiz für eine Überlastung z. B. durch verschmutzte Lüftungsschlitze, Lagerschäden für mangelhafte Schmierung oder zu geringen Ölstand.

Veröffentlichen Sie diese Statistiken im Betrieb und wenn möglich nach Abteilungen gegliedert. Das schafft einen gewissen Anreiz. Vermeiden Sie aber bewusst, einzelne Personen oder auch Teams an den Pranger zu stellen. Ziel ist dabei nicht der direkte Vergleich, sondern eher die Tatsache, wie sich die Zahlen im Laufe der Zeit verbessern oder verschlechtern.

Veranstalten Sie einen Wettbewerb

Mit einem Wettbewerb lockern Sie den Arbeitsalltag auf, Sie erreichen die notwendige Aufmerksamkeit und schaffen je nach Ausführung einen Anreiz, sich aktiv zu beteiligen. Gehen Sie dabei schrittweise vor:

*Schritt 1:* Ordnen Sie die Belegschaft in geeignete Gruppen, das können z. B. Arbeitsteams oder Abteilungen sein. Ermitteln Sie vor Beginn des Wettbewerbs für jede Gruppe die aktuellen Kosten für Reparatur und Wartung für bestimmte Zeiträume. Damit haben Sie die Startwerte.

*Schritt 2:* Suchen Sie ein Motto für den Wettbewerb, z. B. „Wir suchen das cleverste Produktionsteam“. Betonen Sie dabei bewusst die positive Eigenschaft und nicht nur das Ziel, um das es geht. Das Motto soll sich leicht einprägen und eine möglichst hohe Identifikation bieten.

*Schritt 3:* Erklären Sie dann kurz, worum es geht, was die momentanen Zahlen aussagen, und geben Sie noch einmal Tipps und Anregungen, wie das Ziel erreicht werden kann.

*Schritt 4:* Legen Sie einen Stichtag fest, bis wann der Wettbewerb läuft. Dabei sollten von Ankündigung bis zur Auswertung nicht mehr als 3 Monate vergehen.

*Schritt 5:* Nennen Sie eine Belohnung für den Sieger oder das Siegerteam, z. B. Freikarten für ein Musical, ein Kurzurlaub, Bahn-Cards etc.

* **Selbstverständlich können Sie den Spezial-Report auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 Produktionsportal. Impressum | Datenschutz