Die neue TRBS 1112 ist für Sie auf 3-fache Weise interessant

Die neue TRBS 1112 ist für Sie auf 3-fache Weise interessant

Die Technischen Regeln für Betriebssicherheit (TRBS) konkretisieren die sehr abstrakte Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Insofern stellen neue TRBS Ausführungsvorschriften dar und keine zusätzlichen Auflagen. Sie helfen Ihnen bei der konkreten Umsetzung der BetrSichV.

Seit dem 12.5.2010 gibt es die TRBS 1112 Teil 1 mit dem Titel „Explosionsgefährdungen bei und durch Instandhaltungsarbeiten – Beurteilung und Schutzmaßnahmen“. Für Sie als Leiter der Instandhaltung ist diese TRBS in mehrfacher Hinsicht wichtig und für die Anwendung in folgenden Situationen von Bedeutung:

# Instandhaltungsarbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen
# Instandhaltungsarbeiten, durch die selbst gefährliche explosionsfähige Atmosphären entstehen können
# Instandhaltungsarbeiten in nicht explosionsgefährdeten Bereichen mit Auswirkungen auf explosionsgefährdete Bereiche


TRBS als Ergänzung zum Explosionsschutzdokument

Im Zusammenhang mit der neuen TRBS 1112 Teil 1 wird häufig die Frage gestellt: „Sind die Maßnahmen zur Verhinderung von Explosionen nicht schon im Explosionsschutzdokument aufgeführt?“ Hier müssen Sie bedenken, dass das Explosionsschutzdokument auf eine ganz konkrete Gefährdungslage abzielt. Die Beispielmaßnahmen, die in der TRBS Teil 1 beschrieben werden, sind dagegen von viel allgemeinerer Natur, weil im Explosionsschutzdokument nicht alle möglichen Instandhaltungsarbeiten beschrieben werden können.

Bei der Gefährdungsbeurteilung wird die aktuelle Umgebung berücksichtigt. Falls in einer explosionsgefährlichen Atmosphäre keine unabhängige Zündquelle vorhanden ist, gilt dieser Bereich nicht als explosionsgefährlich.

Diese Situation kann sich aber ändern, wenn hier Instandhaltungsarbeiten durchgeführt werden.

Bei Instandhaltungsarbeiten kann es aber auch vorkommen, dass eine wirksame Maßnahme zum Schutz gegen das Entstehen einer explosionsfähigen Atmosphäre außer Kraft gesetzt wird. Dies ist z. B. der Fall, wenn während der Arbeiten eine Absauglüftung außer Betrieb genommen wird.


Beurteilen Sie die Gefährdungssituation

Um geeignete Maßnahmen ergreifen zu können, müssen Sie zunächst eine Gefährdungsbeurteilung vornehmen. In einem gesonderten Dokument beschreiben Sie alle Gefahren, die durch die Ausnahmesituation „Instandsetzung“ entstehen können.

* Werden zündfähige Gemische z. B. zur Reinigung in den Bereich eingebracht?
* Entstehen zusätzliche Zündquellen wie z.B. durch einen Winkelschleifer oder ein Schweißgerät? (Funkenwurf)
* Wird die Abführung der explosionsgefährdeten Atmosphäre verhindert?

4 Maßnahmen zur Vermeidung von Explosionsgefahren

In der TRBS 1112 Teil 1 werden 4 grundlegende Maßnahmen zur Bekämpfung von Explosionsrisiken aufgeführt:

1. Beseitigung der brennbaren Stoffe

Vor und während der Instandhaltungsarbeiten sind die Stoffe, die eine explosionsfähige Atmosphäre bilden oder bilden können, restlos zu beseitigen. Dabei ist ein geeignetes Reinigungsverfahren zu wählen (Absaugen, Ausspülen etc.). Nach dem Entfernen ist die Wirksamkeit dieser Maßnahme z. B. durch Messen nachzuweisen.

*Hinweis:*
Achten Sie darauf, dass sich bei Instandhaltungsarbeiten häufig die Umgebungstemperatur erhöht oder verringert (Ausfall von Kühl- oder Heizanlagen). Steigt die Temperatur über den unteren Explosionspunkt einer explosionsgefährlichen Atmosphäre, so wird aus einem in der allgemeinen Gefährdungsbeurteilung als nicht gefährlich eingestuften Gemisch in der neuen Situation ein gefährliches (oder umgekehrt).

2. Lüftungsmaßnahmen

Lassen sich die brennbaren Stoffe nicht beseitigen, muss die Bildung einer explosionsfähigen Atmosphäre über eine Lüftung verhindert werden. Die Wirksamkeit dieser Maßnahme ist ebenfalls durch Messungen nachzuweisen, z. B. durch

* eine permanente Konzentrationsmessung mit Warneinrichtung,
* wiederholte Einzelmessungen oder
* Kontrolle der Zu- und Abluftleistung.

3. Vermeidung von Zündquellen

Ist das Verhindern einer explosionsfähigen Atmosphäre mit den unter 1. oder 2. genannten Maßnahmen nicht möglich, muss das Einbringen einer Zündquelle verhindert werden. Hierzu sollten Sie die TRBS 2152 und 2153 zu Hilfe nehmen, denn das Entstehen von Zündquellen ist eine sehr komplexe Thematik.

4. Permanente Messung

Werden Instandhaltungsarbeiten in Bereichen erforderlich, in denen explosionsfähige Atmosphären auftreten und Zündquellen nicht vermieden werden können, muss die Konzentration kontinuierlich überwacht werden. Beim Überschreiten der Grenzwerte sind die Arbeiten sofort einzustellen.

* **Selbstverständlich können Sie den Spezial-Report auch unabhängig von einer Newsletter-Anmeldung anfordern. Schreiben Sie uns dazu bitte eine kurze E-Mail mit Link zu dieser Seite.

Copyright © 2019 Produktionsportal. Impressum | Datenschutz